Artikelformat

Sich selbst Ziele setzen – aber richtig!

Vertriebstraining, Managementkurs, Motivationswerkstatt – alles soll den Erfolg des eigenen Tuns maximieren. Nicht jeder Seminarinhalt ist wirklich praxisrelevant. Nicolas Porada, TAB Moderator & -Coach der TAB Unternehmerboards in Bielefeld, weist auf einen ganz wesentlichen Punkt hin, der ihm in allen Lebensbereichen wichtig geworden ist.

Image courtesy of Master isolated images at FreeDigitalPhotos.net

Image courtesy of Master isolated images at FreeDigitalPhotos.net

Im Laufe meiner letzten 20 Jahre im Vertrieb, habe ich eine Reihe von „Vertriebsschulungen“ erleben dürfen. Rückblickend erinnere ich mich an die, bei denen zumindest ein Rat hängen geblieben ist und meine Aktivitäten seither positiv erweitert haben. Das für mich wichtigste Element aber – und nicht nur für den Vertrieb, sondern für fast alle Lebensbereiche – wurde mir irgendwann zwischen Tür und Angel vermittelt.

Es geht immer um „Zielsetzung“

Mit Zielsetzung verstehe ich hiermit nicht die längerfristigen „gesteckten Ziele“ sei es im beruflichen, oder im privaten Umfeld, wie z.B. Umsatzziele, Wachstumsziele, etc., sondern viel kleiner gesteckte Zielsetzungen. Ich meine damit, dass man sich vor den meisten täglichen und routinierten Handlungen gedanklich klar machen soll, was mein „Ziel“ dieser Handlung ist.

Ein paar Beispiele aus dem beruflichen Umfeld:
– Vor jedem Telefonat kurz innehalten und sich ein Ziel für das Telefonat setzen. Was will ich mit dem Anruf erreichen ?
– Vor jeder Präsentation sich ein Ziel setzen ! Was will ich mit dieser Präsentation erreichen ?
– Vor jedem Mitarbeitergespräch …
– Vor jedem Meeting …
– Vor jeder Verhandlung …
– Vor jedem Abschlussgespräch …
– Usw, usw …

Sich selbst fokussieren

Gerade bei Routine-Tätigkeiten wie dem Telefonieren ist dieses Vorgehen wichtig. Sobald man sich step-by-step auf die kleinen Ziele jedes einzelnen Schritts fokussiert, wird man auch – stept-by-step – die kleineren dann die größeren, meist langfristigeren Ziele erreichen.

Konkretes Beispiel: Umsatzziel erreichen

Der Weg dahin, die Wertschöpfungskette ist lang. Dazu gehört die Akquise mit Telefonaten, Präsentationen, Verhandlungen und Abschlussgespräche. Alle Teilbereiche dieser Wertschöpfungskette werden erfolgreicher mit einer klaren Zielsetzung im einzelnen Teilbereich! Mein Tipp: Kleben Sie sich einen Notizzettel mit „Zielsetzung“ an Ihren Bildschirm !

Machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen und teilen Sie diese mit Ihren Mitarbeitern und motivieren Sie Ihre Mitarbeiter hiermit. Betten Sie diese Vorgehensweise aber ruhig in den großen Kontext, in das größere Ziel ein.

Die richtigen Ziele schalten den Turbo ein..

….und die falschen sind nichts als Hemmschuhe. Achten Sie darauf, dass nicht zu viele Ziele gestellt werden, sonst konzentrieren sich Ihre Mitarbeiter auf kurzfristige, leicht zu erreichende und leicht messbare Ziele. Qualität wird sonst zugunsten von Quantität geopfert, da diese leichter messbar und herzustellen ist. Auch ein unangebrachter Zeitrahmen zur Zielerreichung (z. B. Quartalszahlen) führt dazu, dass sich Mitarbeiter auf kurzzeitige, schnell zu erreichende Ziele konzentrieren und dabei das Gesamtziel, beispielsweise die Gesamtgewinnmaximierung, vernachlässigen. Die Kurzzeitziele werden als Leistungsobergrenze statt Ausgangspunkt wahrgenommen.

Zu hohe Ziele sind kontraproduktiv

Werden allerdings zu hohe Ziele gesteckt, wirkt sich dies negativ auf die Motivation aus. Die Ziele werden aus Versagensangst gar nicht erst in Angriff genommen. Und tritt tatsächlich Versagen ein, beeinflusst dies die künftige Leistung negativ: der Selbstwert, welcher oft unmittelbar mit Verhalten, Leistung, Commitment und Engagement verknüpft ist, wird durch Versagen gesenkt.

Autor: Nicolas Porada

Wenn sich Unternehmer aus der Region Bielefeld einmal im Monat in vertraulicher Runde unter der Leitung von Nicolas Porada treffen, stehen regelmäßig die persönlichen und unternehmerischen Ziele der Teilnehmer auf dem Prüfstand.

Interessiert dabei zu sein? Hier gibt’s mehr Infos

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.