Artikelformat

Der Verstand des Bauchgefühls

Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen.
Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

Viele Details für gute Entscheidungen?

Kennen Sie das auch? Sie müssen eine wichtige Entscheidung treffen und haben sich vorgenommen, die Situation vorher wirklich gründlich von allen Seiten zu beleuchten, um alle Aspekte gebührend zu berücksichtigen. Schließlich soll eine rationale, gute und fundierte Entscheidung getroffen werden. Und je mehr Sie analysieren und vergleichen desto mehr Fragen tun sich auf und desto mehr Informationen benötigen Sie. Der ganze Vorgang zieht sich in die Länge und was mit einem klaren Plan zur Entscheidungsfindung begonnen hat, schafft am Ende oft mehr Verunsicherung. Im schlimmsten Fall mündet dies darin, dass eine wichtige Entscheidung nicht oder in vielen Fällen viel zu spät getroffen wird

Image courtesy of Idea go at FreeDigitalPhotos.net

Image courtesy of Idea go at FreeDigitalPhotos.net

Und wie funktioniert die Marmeladen-Entscheidung?

Fällen wir nicht täglich hunderte von Mini-Entscheidungen, ohne in diese Falle zu laufen? Stehe ich sofort auf, wenn der Wecker klingelt oder drehe ich mich erst noch einmal um? Welche Marmelade nehme ich auf das Brötchen und welche E-Mail lese ich zuerst? Wenn wir ähnlich planvoll an diese kleinen Entscheidungen herangehen würden, wäre es wohl Mittag, bis wir unsere Analyse über das Für und Wider des sofortigen Aufstehens abgeschlossen hätten. Die Marmeladenfrage wäre längst überholt, da nun mittlerweile über Fisch, Fleisch oder vegetarisch zum Mittagessen zu entscheiden wäre.

Wer ist schneller – Kopf oder Bauch?

In der Tat benützen wir für diese Entscheidungen weniger unseren Kopf als unseren Bauch – und das nicht nur bei Essensfragen. Das hat vor allem den großen Vorteil, sehr schnell zu sein und keiner zusätzlichen Information zu bedürfen. Wir können mit unserem Bauchgefühl alle in uns gespeicherten Informationen und mehr noch unsere Erfahrungen blitzschnell abrufen. Das ist interessanterweise nicht nur ein sehr schneller Weg zu Entscheidungen zu kommen, sondern in den meisten Fällen auch ein sehr erfolgreicher.

Je komplexer, desto mehr Bauchgefühl?

Nun sind Entscheidungen, wie z.B. eine neue Mitarbeiterin einzustellen oder eine teure Maschine anzuschaffen, wahrlich keine Marmeladenfragen. Ein Mindestmaß an Vorbereitung einer solchen Entscheidung ist ein absolutes Muss. Doch auf rein rationaler Ebene lassen sich auch solche Entscheidungen nicht treffen. Ich behaupte sogar: je komplexer eine Entscheidung ist, desto wichtiger wird das Bauchgefühl! Das Gehirn ist überhaupt nicht in der Lage, die Fülle von Informationen zeitgleich zu verarbeiten. Das Bauchgefühl ist dabei durchaus nicht nur ein diffuses, aus der Luft gegriffenes Gefühl. Es speist sich aus der Summe der Erfahrungen und des Wissens, das wir in unserem Leben angesammelt haben. Damit führt es uns unbewusst und in Sekundenschnelle zu einer Antwort, die eben auf diesem Wissen und diesen Erfahrungen beruht.

Und was ist mit der Intuition?

Nach meiner Erfahrung kommt es – wie so oft – auf die richtige Balance an. Wir brauchen für einen guten Entscheidungsprozess immer beides – unsere Ratio und unser Bauchgefühl. Als Ingenieur habe ich gelernt, vor allem der Ratio zu vertrauen. Es hat mich einige Zeit gekostet zu erkennen, dass das nur die halbe Wahrheit ist. Die Signale des Bauchgefühls muss man erst zu entschlüsseln wissen. Doch darin liegt ein großer Gewinn. Aber auch Bauchgefühle sind nicht unfehlbar.

Den Intuitionsspielraum vergrößern

Mir gefällt die Unterscheidung, die manche Psychologen zwischen dem Bauchgefühl (= Emotionen und Erfahrungen) und der Intuition machen. Sie beschreiben die Intuition als die Schnittmenge zwischen der Ratio und dem Bauchgefühl. Aus dieser Intuition heraus – also immer dann, wenn unsere rationalen Überlegungen und unser Bauchgefühl in die gleiche Richtung weisen – treffen wir unsere besten Entscheidungen. Dann haben wir unseren Intuitionsspielraum bestmöglich genutzt

Mit Verstand auf den Bauch vertrauen, probieren Sie es!

Autor: J. Florian Gruber

1 Kommentar

  1. Kay Strauß

    11/05/2015 @ 10:42

    Ein schöner Artikel, der mich gleich an die Zusammenarbeit im Board erinnert hat – eine Ausgeglichenheit zwischen Bauchgefühl und Ratio herstellen und so mit kollektiver Intuition bessere oder überhaupt Entscheidungen treffen – genau darin liegt eine der großen Stärken unserer Boards. Vielen Dank für deine Gedanken zu diesem Thema, Florian…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.